Ugg hannen

Ugg hannen Alexander Brenninkmeijer: „Wir wollten unseren Bekanntheitsgrad auch international vergrößern. Mit dem Onlineshop Stylebop.com haben wir einen tollen Kooperationspartner gefunden, der uns eine internationale Plattform anbieten kann. Und unseren neuen Schritt wollten wir nicht still und heimlich vollziehen, sondern mit einer Fashionshow feiern. Dank eines Livestreams können auch unsere Kunden zuschauen, die nicht zur Fashion Week geladen sind.

Warum ausgerechnet Berlin und nicht Paris oder New York Brenninkmeijer: „Zum einen bietet Berlin jungen Designern und noch nicht so bekannten Labels eine spannendere Plattform als zum Beispiel Paris. Dort herrscht ein viel härterer Konkurrenzkampf.Ugg hannen Im Ausland kannst du eine super Show machen und tolle Kritiken erhalten und wirst trotzdem nur einer von vielen sein, erst Recht als deutsches Label. In Berlin bekommst du einfach eine größere Aufmerksamkeit. Und zum anderen ist unser größter Kundenkreis deutschsprachig. Die Tour wird es natürlich weiterhin geben.

Hat sich das Modeverständnis geändert, seitdem immer mehr Menschen online kaufen?Brenninkmeijer: „Für den Einzelhandel ist es natürlich schwierig geworden, da sind Onlineshops eine große Herausforderung. Das größte Problem wiederum für den E-Commerce sind die vielen Retouren. Gott sei Dank hatten wir das Problem bisher nicht, unsere Stammkunden kennen ihre Größen bei uns. Aber klar, mit unserem neuen Online-Partner könnte auch das Retourenproblem auf uns zu kommen. Denn die Stylebop-Kunden kennen uns und somit auch die Größen noch nicht.“Ugg hannen.